Zacks Tennis

Donnerstag, 29. Januar 2009

Nadal kritisiert neue Anti-Doping-Regeln

Seit Jahresbeginn gilt ein neues Regelwerk der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA: Sportler müssen für jeden einzelnen Tag im Jahr eine Stunde angeben, zu der sie an einem bestimmten Ort anzutreffen sind. Rafael Nadal spricht von einer "Schande" und einer "Verletzung der Intimsphäre". Fast alle Profis würden das genauso sehen wie er.

In Belgien wollen jetzt 65 Sportler gegen die Wada klagen, darunter Fußballer vom KV Mechelen und Fahrradfahrer aus dem Quickstep-Team. Über einen solchen Schritt scheint auch Nadal nachzudenken.

Auch Roger Federer ist unzufrieden mit der neuen Regelung, wählt aber deutlich mildere Worte: "Ich bin zwar für aggressive Kontrollen, denn wenn einer betrügen will, muss man ihn sofort packen und entsprechend bestrafen können. Deshalb habe ich Verständnis für die harten Neuerungen – nur müsste man für das Tennis eine bessere Lösung finden."

Keine Kommentare:

Kontakt

zackstennis@web.de


Beliebte Posts