Zacks Tennis

Freitag, 16. Januar 2009

Volandri gedopt

Vorhin hab ich mich noch gewundert, das Filippo Volandri (Italien) plötzlich aus dem Australian-Open-Tableau verschwunden war. Wird er sich wohl verletzt haben, dachte ich mir.

Irrtum. Volandri hat sich eine Dopingsperre eingehandelt, wie der Welttennisverband ITF bekanntgibt.

In Indian Wells 2008 wurde er positiv auf Salbutamol getestet. Jetzt muss er drei Monate aussetzen. Die relativ kurze Sperre kommt daher, dass die ITF Volandris Entschuldigung, er habe die Substanz gegen sein Asthma eingenommen, teilweise akzeptierte. Allerdings war die Dosis höher als in seiner Ausnahmegenehmigung gestattet. Von einer Leistungssteigerung war am nächsten Tag übrigens nichts zu erkennen: Volandri verlor sein Erstrundenmatch gegen Jonas Björkman in zwei Sätzen.

Volandri (27) ist momentan die Nummer 109 der Welt. Vor anderthalb Jahren stand er mal auf Platz 25, nachdem er beim Masters in Rom Roger Federer geschlagen und ins Halbfinale eingezogen war.

Die Angewohnheit, Dopingsperren erst mit vielen Monaten Verspätung zu verhängen, soll in diesem Jahr eigentlich ein Ende haben...

Keine Kommentare:

Kontakt

zackstennis@web.de


Beliebte Posts