Zacks Tennis

Dienstag, 31. März 2009

Drei Jahre Haft für Maxi Abel

Der frühere deutsche Tennismeister Maximilian Abel (27) muss für drei Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Frankfurt am Main hat ihn heute wegen Diebstahls und Betrugs verurteilt. Schon im vergangenen November war der Ex-Profi wegen gleicher Delikte zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Abel hatte unter anderem Spielerkollegen und Nachbarn die Scheckkarten geklaut, um seine Kokainsucht zu finanzieren.

Volandris Dopingsperre aufgehoben

Filippo Volandri darf ab sofort wieder spielen. Der internationale Sportgerichtshof CAS hat die Dopingsperre, die der Tennis-Weltverband Mitte Januar gegen ihn verhängt hatte, aufgehoben. Die Sperre wäre in zwei Wochen ohnehin abgelaufen. Bedeutender für den Italiener ist: Er bekommt Weltranglistenpunkte und Preisgelder zurück. In der Rangliste dürfte Volandri, der seit jahresbeginn wegen seiner Zwangspause von Platz 109 auf Platz 161 zurückgefallen ist, davon allerdings kaum profitieren. Die ATP hatte ihm nur die Punkte, die er seit August 2008 gewonnen hatte, abgezogen. In dieser Zeit hatte Volandri ohnehin kaum etwas gewonnen.

Volandri war beim Masters-Turnier in Indian Wells vor einem Jahr positiv auf ein Asthmamittel getestet worden. Er hatte eine Ausnahmegenehmigung für das Medikament, nach Ansicht des ITF aber die ihm zugestandene Dosis überschritten.

Montag, 30. März 2009

Zverev spielt World Team Cup

Das deutsche Team für den World Team Cup (17. bis 23. Mai) ist komplett. Neben Rainer Schüttler und Philipp Kohlschreiber werden Nicolas Kiefer und erstmals Mischa Zverev bei der Mannschafts-WM in Düsseldorf antreten.

Mittwoch, 11. März 2009

Noch kein neuer Trainer für Federer

Roger Federer hat Meldungen dementiert, er habe den Australier Darren Cahill als neuen Trainer engagiert. In der vergangenen Woche hatte Federer in Dubai mit Cahill zusammengearbeitet. Eine Entscheidung über eine dauerhafte Bindung sei aber noch nicht gefallen, lässt Federer jetzt mitteilen.

Im Mai 2007 hatte sich Federer von Tony Roche getrennt. Seitdem war er überwiegend ohne Trainer untewegs, im vergangenen Jahr arbeitete er zeitweise mit dem Spanier José Higueras zusammen.

Darren Cahill (43) war unter anderem Coach von Lleyton Hewitt und Andre Agassi. Als aktiver Spieler schaffte Cahill es 1989 im Einzel auf Platz 22 und im Doppel auf Platz 10.

Montag, 9. März 2009

Und jetzt nach Teneriffa?

Das Davis-Cup-Viertelfinale zwischen Spanien und Deutschland (10. bis 12. Juli) könnte in Teneriffa stattfinden. Nach spanischen Medienberichten bemüht sich die Regionalregierung der kanarischen Insel massiv um den Zuschlag.

Samstag, 7. März 2009

Wieder ATP-Turnier in Kitzbühel

Eigentlich war Kitzbühel für 2009 aus dem ATP-Turnierkalender gestrichen. Jetzt geht es doch noch weiter. Osterreichs Tennis-Zampano Ronnie Leitgeb zieht mit seinem Turnier in der Woche vor den French Open von Poertschach (Kärnten) nach Kitzbühel um. Die Kärntner Landesregierung hatte die Veranstaltung nicht subventionieren wollen. In den letzten Monaten war spekuliert worden, Leitgeb koennte die Turnierlizenz ins Ausland verkaufen oder vermieten.

Donnerstag, 5. März 2009

Andreas aus der Kiste soll Schweden retten

Die endgültigen Aufstellungen für die Davis-Cup-Erstrundenpartien sind veröffentlicht. Und es gibt ein paar Überraschungen: Thomas Johansson und Andreas Vinciguerra spielen für Schweden. Nach der Absage seiner Nummer 1 Robin Söderling stand Kapitän Mats Wilander plötzlich ohne Top-200-Spieler da. Thomas Johansson (33) hatte sich im Herbst verletzt und danach laut über sein Karriereende nachgedacht. Andreas Vinciguerra (28), war 2001 schon mal nah an den Top 30, hat aber nach dauernden Verletzungsproblemen seit Oktober 2006 kein Profi-Match mehr gespielt.

Außerdem: Bei Frankreich ist, wie erwartet, Doppel-Spezi Michael Llodra nachgerückt, und zwar für Gael Monfils. Bei Argentinien hat David Nalbandian kurzfristig abgesagt. Spekulationen, für ihn könnte der mit ihm dem Vernehmen nach verfeindete Juan Martin del Potro nachrücken, bewahrheiteten sich nicht. Nun spielen Juan Ignacio Chela und Juan Monaco.

Bei der Schweiz hat fürs zweite Einzel Marco Chiudinelli den Vorzug vor Stephane Bohli bekommen.

Bei Deutschland-Österreich spielen am Freitag Rainer Schüttler gegen Stefan Koubek und Philipp Kohlschreiber gegen Jürgen Melzer. Fürs deutsche Doppel sind bisher Nicolas Kiefer und Christopher Kas eingeplant.

Hier alle Partien im Überblick

Dienstag, 3. März 2009

Kiefer kommt nach München

Kleine Sandplatz-Turniere lässt Nicolas Kiefer normalerweise aus. Alle sechs bis sieben Jahre macht er eine Ausnahme: 1996 und 2002 spielte er in München. Jetzt hat er auch für 2009 zugesagt. Turnierdirektor in München ist übrigens Davis-Cup-Kapitän Patrik Kühnen.

Zugesagt haben auch schon Titelverteidiger Fernando Gonzalez (Chile) und die Doppel-Zwillinge Bob und Mike Bryan (USA). Das Turnier der 250er-Kategorie findet vom 4. bis zum 10. Mai statt.

Montag, 2. März 2009

Davis-Cup: Kas ersetzt Petzschner

Philipp Petzschner fällt für den Davis-Cup an diesem Wochenende gegen Österreich aus. Für ihn rückt Doppelspezialist Christophr Kas ins Team. Petzschner hatte schon in der letzten Woche in Delray Beach (Florida) sein Erstrundenmatch wegen einer Handgelenksverletzung aufgeben müssen. Im Doppel hatte er danach allerdings zunächst wieder gespielt.

Kontakt

zackstennis@web.de


Beliebte Posts