Zacks Tennis

Mittwoch, 3. Februar 2010

Mario Ancic: Future in Nussloch

Futures, das sind die Turniere der dritten Kategorie im Profitennis, eigentlich sind es eher Halbprofi-Turniere - für Spieler zwischen den Weltranglistenplätzen 500 bis 1500. Als Zuschauer geht man dort hin, wenn man um die Ecke wohnt, wenn man mit einem der Spieler verwandt ist oder wenn man ein noch größerer Hardcore-Fan ist als ich.

Aber die Reise nach Nußloch im Badischen, einer Nachbargemeinde des berühmten Wimbledonsiegersherkunftsstädtchens Leimen, könnte sich in dieser Woche lohnen. Dort spielt kein geringerer als Mario Ancic (Kroatien), vor nicht allzu langer Zeit und vor einer Verletzungs- und Krankheitsserie noch die Nummer 7 der Welt. Er steht, obwohl er im vergangenen Jahr kaum gespielt hat, noch immer auf Platz 135 und ist damit der höchstplatzierte Spieler, den ich je in einem Future-Teilnehmerfeld entdeckt habe.

Auch ein paar anderen interessante Spieler sind in Nußloch am Start: Gilles Muller aus Luxemburg zum Beispiel, US-Open-Viertelfinalist von 2008, und unsere deutsche Hoffnung Kevin Krawietz kommt direkt vom Junioren-Doppel-Finale in Melbourne angereist.

Ancic hat sein Erstrundenmatch gestern gewonnen. Muller trifft heute Abend (Mi, 3.2.) um 19.30 Uhr auf den von mir hochgeschätzen Nachwuchsspieler Jan-Lennard Struff.

Hier der Spielplan aus Nussloch

Kontakt

zackstennis@web.de


Beliebte Posts